Handelsrecht, Import- und Exportkontrolle

Aufgrund ihrer langjährigen Tätigkeit für Mandanten, die in diesem Bereichen aktiv sind, hat sich die Kanzlei in den folgenden, für Ein- und Ausfuhren relevanten Handelsbestimmungen, besondere Expertise erworben.

Die Zoll- und Einfuhrbestimmungen regeln das Verwaltungsverfahren bei den Zollbehörden sowie die Klassifizierung von eingeführten Gütern. Eine falsche Klassifizierung kann zu Nachforderungen oder Geldbussen führen. Wir können Sie bei Anträgen auf Klassifizierung Ihrer Waren (Rulings) sowie bei Widersprüchen gegen Einzelentscheidungen (Protests) der Zollbehörde unterstützen.

Der Export Control Act, einschließlich der Export Administration Regulations (EAR) und International Traffic in Arms Regulations (ITAR), betrifft die Ausfuhr von Militärgütern und solchen Produkten, bei denen die nationalen Sicherheitsinteressen der Vereinigten Staaten betroffen sind. Darunter fallen Verträge zur grenzüberschreitenden Entwicklungsarbeit und Informationsaustausch. Diese sind so abzufassen, dass sie dem geltenden Recht entsprechen, und wir können sie anschließend für Sie bei den zuständigen Behörden zur Genehmigung einreichen.

Manchmal ist eine Vertretung vor dem Office of Foreign Assets Control (OFAC) erforderlich. Diese Behörde erteilt die Ausfuhrgenehmigungen von Exportgütern in Länder, die sicherheitsrechtlichen Restriktionen unterliegen.