H.Roske & Associates LLP wurde im Jahre 2003 gegründet. Die Kanzlei ist mit z.Zt. 6 Anwälten eine sog. Full Service Law Firm, die mittelständische Unternehmen aus der Schweiz, Österreich und Deutschland berät.

Auf den für die Mandanten relevanten Gebieten erbringt die Sozietät mit zweisprachig ausgebildeten Fachanwälten qualitativ hochwertige und kostenbewusste juristische Dienstleistungen. Die Beratung umfasst die Bereiche Firmengründung, M&A, Produkthaftung, Vertragsgestaltung, Intellectual Property, Corporate Governance, Visa & Work Permits, Markenschutz, Employment, Prozessführung und Arbitration.

Die Kanzlei ist aus der ehemaligen Sozietät Walter Conston Alexander & Green in New York hervorgegangen, die mehrere Jahrzehnte lang, und bis zu ihrer Übernahme im Jahre 2000, die deutschsprachigen Mandanten betreute.

Die Beratungstätigkeit ist stark vertriebsorientiert und zielt gleichzeitig darauf ab, das Unternehmen von Haftungsfällen freizuhalten. Corporate Risk Management und Produkthaftung bilden dabei den Schwerpunkt. H.Roske & Associates LLP tragen dem berechtigten Bedürfnis der Mandanten Rechnung, juristische Dienstleistungen in Amerika budgetierbar und bezahlbar zu gestalten.

Für die meisten Arbeiten werden deshalb Festpreise angeboten, und die Stundensätze der Anwälte bewegen sich im unteren Kostendrittel vergleichbarer Sozietäten.

Die Kanzlei unterhält in den meisten Bundesstaaten Korrespondenzbüros, die so selektiert wurden, dass sie ähnliche Kriterien wie diese Kanzlei aufweisen. Im Falle örtlicher Angelegenheiten in anderen Bundesstaaten kann auf diese Korrespondenzbüros zurückgegriffen werden.

H.Roske & Associates LLP ist die von der German American Trade Association (GATA) und den deutschsprachigen Handels-, Industrie- und Wirtschaftskammern für das nordamerikanische Geschäft empfohlene Sozietät. Sie arbeitet außerdem eng mit dem Bund Junger Unternehmer (BJU), der Arbeitsgemeinschaft Selbständiger Unternehmer (ASU) und den Wirtschaftsförderungsstellen der Länder und Kantone zusammen.

Ausgewählte Referenzmandate